Das erste Spiel der Saison, welches am vergangenen Samstag um 16:00 Uhr in der Krankenhausstraße in Hürth statt fand, stand unter guten Vorzeichen. Das Team um Coach Tobias Goerlich hatte in den letzten Wochen gut trainiert und durfte sich zum ersten Mal in der dritten Liga unter Beweis stellen. Dabei ging es direkt gegen den ehemaligen Zweitligisten aus Aligse.
Gestartet wurde unter Neukapitän Michael “Wolle” Wollring zusammen mit Marcus “The Machine” Degener über außen, Ballwerfer Erik Grimm im Zuspiel, TVA Eigengewächs Moritz Burda über Diagonal und Felix “Big Daddy” Dornseifer zusammen mit Jan-Erik Schneider über die Mitte. Jan “the Cat” Seifert durfte die Liberoposition für sich beanspruchen.
Der erste Satz war ein Schlagabtausch auf sehr hohem Niveau, bei dem der TVA sogar gefühlt die Nase vorn hatte, letztendlich jedoch eine zu hohe Fehlaufschlagquote für eine knappe Führung beim Gegner sorgte. In der Schlussphase konnte sich Aligse durch extrem druckvolle Sprungaufschläge mit drei Punkten absetzen, die sie bis zum Satzende mit 22:25 halten konnten.
Leider ging es im zweiten Satz mit den guten Aufschlägen weiter gegen die der TVA keine adäquate Lösung finden konnte. Eine schnelle Satzführung mit acht Punkten war die Folge. Auch die eingewechselten Spieler Lebreton und Vasechko über Außen brachten nicht die erhoffte Wendung, auf wenn man sehen konnte, dass die beiden den erstaufgestellten kaum nachstehen. Leider platzte der Knoten nicht, sodass man sich mit 14:25 geschlagen geben musste.
Im dritte Satz startete der zuvor schon einmal eingewechselte Thiemo Schnorr im Zuspiel und konnte durch eine erstarkte Annahme wunderbare Pässe über außen und Diagonal verteilen. Moritz Burda und Marcus Degener blühten zur höchstform auf und verwandelten einen Angriff nach dem anderen. Hinzu kamen eindrucksvolle Blockpunkte die vom gesamten Publikum mit dem berühmten “Fischenicher Block” belohnt wurden. Gegen Mitte des Satzes startete Michael “Wolle” Wollring eine Aufgabenserie, die es in sich hatte. Sechs Punkte in Folge konnten die Fischenicher verbuchen und somit die Führung weiter ausbauen. Der Satz ging somit mit 25:16 an die Heimmannschaft.
Mit neuer Zuversicht ging man in den vierten Satz, wurde aber schnelleines besseren belehrt. Die Gastmannschaft aus Aligse fand zurück zu alter Form und verwandelte einen Sprungaufschlag nach dem anderen. Letztlich Gewann der Gegner trotz aller Bemühungen der Fans und der Spieler auf Hürther Seite den vierten Satz mit 25:16 und konnte somit drei wohlverdiente Punkte mit nach Hause nehmen.
In diesem Sinne Glückwunsch an die Gegner und Danke an die Fans. Bis nächste Woche, wo die nächste Heimspielpartie auf uns wartet.
Eure Schönen Füße

(Visited 98 times, 1 visits today)