Am vergangenen Samstag durfte der TVA die Sportfreunde aus Aligse in der Realschule begrüßen. Auch wenn in der Tabelle nur 3 Punkte Abstand zwischen den beiden Mannschaften lagen, ging es um einen hochklassigen Gegner, der bisher keinen einzigen Punkt gegen die Hürther Mannschaft liegen ließ. Nur mit voller Leistung könnten die Jungs es schaffen, bei diesem Spiel zu punkten. Die vergangene Trainingswoche gab Anlass zur Hoffnung, dass dies möglich sei.

Pünktlich um 19 Uhr wurde angepfiffen und die Hürther fingen stark an. Die ersten Aufschlagserien brachten einen kleinen Vorsprung und dieser wurde im Laufe des ersten Satzes ausgebaut. Hervorragende Annahmen und Aufschläge sorgten für einen stressfreien Satzgewinn (25:18, 1:0). Im zweiten Satz erlaubten sich die Gäste deutlich weniger Eigenfehler, stabilisierten sich in der Annahme und verbesserten die Aufschläge. Als Folge gab es eine Wende im Spiel und der zweite Satz ging eindeutig an die SF Aligse (17:25, 1:1). Im dritten Satz folgte ein harter Kampf um jeden Punkt und zahlreiche Rallys sorgten für große Spannung. Viele Emotionen herrschten auf dem Feld, was den Schiedsrichtern den Abend nicht einfach machte. Doch am Ende waren die SF Aligse ein wenig stabiler und mit minimalem Vorsprung sicherten sie sich den Satz (23:25, 1:2). Der vierte Satz startete ziemlich schwer für die Gastgeber und ein paar Fehler sorgten dafür, dass die gegnerische Mannschaft einen Abstand von 4 Punkten bis zur Satzmitte heraus holte (16:20). Doch der Druck im Duell war groß und die Emotionen kochten weiter, was zu einer roten Karte für die Sportfreunde aus Aligse führte. Ob das der Wendepunkt für den Satz war, kann man nur vermuten, aber danach kam es zu einer überraschenden Serie für den TVA. Besonders stark war die Aufschlag- und Abwehrleistung von TVA Mittelblocker Malte Köhler. Die Hürther konnten den positiven Schub optimal nutzen und gewannen den 4. Satz (25:23, 2:2). In der Verlängerung ging es für den TVA ziemlich zäh los und schon am Anfang stand es 0:4. Doch die Hürther konnten den Abstand langsam minimieren (10:11) und gaben die Hoffnung, doch 2 Tabellenpunkte zu holen, nicht auf. Doch am Ende machten die Erfahrung und die Klasse der Aligser den Unterschied und mit 11:15 war nur ein Tabellenpunkt für die Hürther an dem Abend zu holen.

Eine Sache ist sicher: Die Jungs sind auf einem guten Weg und müssen genau diese Leistung weiter bringen, um den Klassenerhalt zu ermöglichen. Inzwischen rutschte der TVA leider auf den Abstiegsplatz 10, da die Konkurrenten aus Gievenbeck gegen den Tabellenletzten MTV Hildesheim 3:0 gewannen. Doch die Gegner sind in Reichweite (1 Punkt Abstand zu den Plätzen 8 und 9) und alles liegt noch in den eigenen Händen.

(Visited 151 times, 1 visits today)