Die Motivation und Vorfreude auf das Spiel bei den Tebu Volleys war sehr groß. Eine der lautstärksten Hallen der Ligen wartete auf uns und gerade in Zeiten von Corona ist es doch etwas Besonderes vor einer größeren Anzahl an Zuschauern zu spielen. Leider hielt das Vergnügen nicht lange an und bereits nach einer knappen Stunde war die erneute 0:3 Niederlage besiegelt.

Viel hatte man sich im Vorhinein vorgenommen und startete entschlossen ins Spiel. Zu Beginn des 1. Satzes zeigte man sich verbessert in der Feldabwehr und viele längere Ballwechsel entstanden. Einen Großteil dieser verbuchten die Laggenbecker allerdings auf Ihrer Seite, so dass man schnell einen Rückstand hinterherlief. Der eigene Aufschlag stellte die Gastgeber kaum einmal vor eine richtige Herausforderung uns so konnte Zuspieler Gartemann seine Angreifer nach Belieben einsetzen und führte seine Männer zum klaren Satzgewinn (18:25). Ein ähnliches Bild zeigte sich in den nächsten beiden Sätzen. Konnte man im 2. Satz immerhin bis zum 14:14 mithalten bevor die Tebus das Tempo anzogen, so fing der 3. Satz ähnlich der vorherigen Saisonspiele an (0:4). Immerhin schenkte man dieses Mal den Satz nicht komplett ab, sondern kämpfte sich zurück und schaffte es immerhin den Satzverlust nicht so deutlich wie in den Spielen zuvor zu gestalten.

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass wir eine ganze Menge Hausaufgaben haben, an denen wir im Training weiter konzentriert arbeiten werden. Das nächste Auswärtsspiel wartet nächsten Samstag bereits auf uns, wenn man um 19.00Uhr in Münster beim TSC Gievenbeck antreten darf.

(Visited 154 times, 1 visits today)