Nachdem zum Saisonbeginn bittere Niederlagen gegen Aachen und Freudenberg verbucht wurden, empfing die Erstvertretung des TVA Hürth am dritten Spieltag den FCJ Köln zum Derby. Die Gäste konnten an den ersten beiden Spieltagen durch zwei gewonnene Fünfsatz-Spiele überzeugen. Junkersdorf spielte souverän auf und zeigte von Beginn an, dass man gewillt ist, in der Liga oben mitzumischen. Mit druckvollen Aufschlägen und einem variablen Zuspiel machte Junkersdorf dem TVA Hürth wirklich schwer dem Spiel einen eigenen Stempel aufzudrücken.Im ersten Satz zeigte sich der TVA gewillt den ersten Satz der Saison zu gewinnen. Von Beginn an wurden die Bälle gut verteilt und besonders im Block konnten einige Punkte gewonnen werden. Dennoch schlich sich zum Ende des Satzes der Schlendrian ein. Die Führung verwandelte sich in einen Rückstand, welcher nicht mehr aufgeholt werden konnte (17:25). Auch der zweite Satz ging verloren und der TVA stand jetzt mit dem Rücken zur Wand (20:25).Ein Aufbäumen, um doch noch Punkte gegen den FCJ Köln mitzunehmen, entpuppte sich jedoch als harmloser Fehlschlag. Eigenfehler und wenig Durchschlagskraft im Angriff auf Hürther Seite und ein konstant gut spielendes Junkerdorf sorgten für ein schnelles Ende des dritten Satzes (14:25) und letztlich des Spiels, welches mit 0:3 verloren war.Großen Anteil an diesem überzeugenden Sieg der Junkersdorfer hatten diebeiden Schnorr Brüder und Diagonalangreifer Walters, der am Ende als MVP ausgezeichnet wurde.Am kommenden Spieltag geht es gegen die Tebus. Die Jungs aus Niedersachsen sind mit 3 Punkten aus zwei Fünfsatz-Spielen und einer 3:0 Niederlage in die Saison gestartet. Es kommt zum Kellerduell, indem der TVA Hürth hoffentlich die ersten gewonnen Sätze und Punkte verbuchen kann.

(Visited 97 times, 1 visits today)