Mit dem gewonnen Selbstvertrauen der vergangenen Siege und guter Laune reiste die Truppe aus Fischenich am Samstagnachmittag zum Auswärtsspiel nach Marmagen. In der Halle der Eifelhöhenklinik wartete die Vertretung des CSV Düren auf die TVA’ler. Mit dabei auch Coach Felix Jülicher, der den Kader zum ersten Mal auch auf dem Feld als Diagonalangreifer verstärkte.

Traditionell brauchte das Team im ersten Satz ein paar Bälle, um ins Spiel zu finden und lag kurz nach Anpfiff sogar mit 0:3 zurück. Im Anschluss etwas konzentrierter kam die Mannschaft aus Hürth besser ins Spiel und konnte sich schnell einen deutlichen Vorsprung erarbeiten. In der kleinen und vor allem flachen Halle galt es einmal mehr schnell zu spielen, was in weiten Teilen mühelos gelang. So wurde der erste Satz nach nur 16 Minuten mit 25:13 gewonnen.

Auch in den Sätzen 2 und 3 ließen die Fischenicher nichts anbrennen. Durch eine konstante und überzeugende Leistung sowohl in der Annahme, als auch beim Zuspiel und Angriff zog das Team aus Hürth dem Tabellen 5. davon und gewann Satz 2 und 3 souverän mit 16:25 und 25:14. Mit drei Punkten im Gepäck übernimmt die Herren 5 somit drei Spieltage vor Saisonende die Tabellenführung der Bezirksliga 2.

Nach 10 Siegen aus 11 Spielen scheint der Aufstieg in die Landesliga in greifbarer Nähe. Dennoch ist für ein spannendes Saisonfinale gesorgt: In den Spitzenspielen gegen die direkten Aufstiegskonkurrenten HSV Frechen (11.03.17) und Dürener TV 4 (25.03.17) gilt es an die starken Leistungen anzuknüpfen und wichtige Punkte im Aufstiegskampf zu sammeln.

(Visited 54 times, 1 visits today)