Die Vorzeichen standen nicht gut: mit einer Rumpftruppe von 9 Spielern, wovon Moritz gesundheitlich angeschlagen mitgefahren ist, sollte beim Tabellenführer Paroli geboten werden.
So kam es auch, dass die Starting Six, bis auf einen Zuspielwechsel, komplett durchspielen musste: Olli und Marcus über AA, Znami und Chris über Mitte sowie Erik um Zuspiel und Scholzi über Dia.
Gegen die Gallier aus Aligse fing der TVA selbstbewusst und mit viel Energie an, was zu einem ersten heiß umkämpften Satz führte. Mit besserem Ende für den TVA (28:26).
In den weiteren beiden Sätzen zeigte sich ein Spiel vor knapp 120 Zuschauern auf Augenhöhe. Die dominierenden AA und Dia auf beiden Seiten führten ihre Teams zu den jeweiligen Satzgewinnen. Satz 2 ging mit 25:21 an Aligse und Satz 3 mit 25:20 an Hürth.
War die Sensation also greifbar? Den ersten Saisonsieg und dass mit einer Rumpftruppe und gegen den Tabellenführer? Leider konnte der TVA das Niveau der ersten 3 Sätze nicht mehr halten, was sicherlich auch auf den Kräfteverlust ohne wirkliche Wechselmöglichkeiten zurückzuführen ist. Letztlich spielten die Gallier die Sätze 3 und 4 ungefährdet runter (25:14 und 15:08).
Nichtsdestotrotz darf sich über einen gewonnen Punkt gefreut werden, wenngleich sicherlich mehr drin gewesen wäre. Sehr erfreulich verlief das 3.Liga-Debüt für Olli, der über AA eine super Leistung zeigte. Silber-MVP wurde Marcus.
Am kommenden Samstag heißt es dann „Derby-Time“: Der FCJ Köln wird als Gast erwartet. Kein schlechter Zeitpunkt für den ersten Sieg oder!?

(Visited 38 times, 3 visits today)