Im 5. Spiel der Bezirksliga 2 der Herren traf die 5. Herrenmannschaft des TVA Hürths auf DJK Südwest aus Köln.

Nach dem gewonnen Finale im Kreispokal eine Woche zuvor gingen die Mannen von Felix Jülicher zuversichtlich in das nächste Ligaspiel. Jedoch war die Truppe ohne Trainer und mit nur 9 Spielern zum Auswärtsspiel nach Düren angereist.

Markus Burda übernahm die Verantwortung und coachte das Team als Spielertrainer. Seine Spielidee: Dem Gegner mit dem 4-2-System im Angriff überlegen zu sein. Dies ging im ersten Satz auch sehr gut auf. Die Hürther starteten sehr konzentriert in Annahme und Angriff und bewegten sich auch in der Feldabwehr sehr gut. Durch eine starke Aufgabenserie von Zuspieler Frank Monschau zogen sie mit 18:4 weg. Doch durch die gefühlte Erfahrung von 500 Jahren Volleyball konnte sich der DJK Südwest wieder rankämpfen. Am Ende holten sich die Hürther den ersten Satz jedoch mit 25:20.

Anschließend schien die Hürther die Motivation und Einsatzbereitschaft etwas verlassen zu haben. Auch im Angriff konnten sie ihr Spiel weder im zweiten, noch im dritten Satz wirklich durchbringen. Es wurden mehr Annahmefehler gemacht und viele Dankebälle nicht präzise ans Netz gebracht, was das Stellspiel deutlich beeinflusste. Auch mehrere Wechsel auf den Außensngriffs- und Mittenpositionen verhalfen dem TVA nicht zur alten Durchschlagskraft zurückzufinden. Sie mussten sich in den beiden Sätzen mit 15:25 und 22:25 geschlagen geben.

Die Köpfe hingen immer mehr, doch das konnte es doch nicht schon gewesen sein?!

Mit etwas mehr Schwung gingen die Hürther in den 4. Satz und konnten von Beginn an in Führung gehen. Nun war wieder eine leichte Willenssteigerung zu erkennen. Insbesondere Libero Christian Königsfeld sowie die komplette Abwehrreihe zeigte nun wieder mehr Kampfeswillen und kratzten einige Bälle. Außerdem konnten einige Punkte auf unkonventionelle Weise durch Legen oder einen Return vom Libero nach der Aufgabe in Punkte verwandelt werden. Die Führung gab der TVA in diesem Satz nicht mehr ab. Mit 25:17 entschied der TVA diesen Satz recht deutlich.

Nun glaubten die Hürther wieder an ihre Chance. Doch der entscheidende 5. Satz begann zerfahren und mit Fehlern auf beiden Seiten. Die Kölner gingen mit einem kleinen Vorsprung von 8:6 zum Seitenwechsel. Für die Hürther galt es nun Eigenfehler abzubauen und Vollgas zu geben. Und tatsächlich gelang es ihnen mit einigen guten Angriffen und langen Ballwechseln den 5. Satz im letzten Moment zu drehen und ihn mit 15:13 zu gewinnen.

Vollkommen erleichtert und erschöpft feierten die Hürther ihren 4. Saisonsieg im 5. Spiel. Damit stehen sie mit 11 Punkten auf Platz 3 der BeL2 und haben weiterhin die Chancen um den Aufstieg mitzuspielen.

Für den TVA spielten:

Bernd Boecker Markus Burda, Oliver Greb, Pascal Janssen, Christian Königsfeld, Georgij Michel, Frank Monschau, Pascal Trier, Alexei Volkov

(Visited 23 times, 1 visits today)