Nach zwei verpatzen Spielen in den beiden Topbegegnungen gegen Menden und Leverkusen musste die Zweitvertretung des TVA am Samstagnachmittag gegen die Tabellen siebten vom MTV Köln III ran. Der Kader um Trainer Wolf war etwas ausgedünnt da Uta und Greta verletzungsbedingt und Hannah urlaubsbedingt ausfielen.

Nachdem einige Unstimmigkeiten über den Aufwärmbetrieb überstanden waren ging es auch schon los. Die TVAlerinnen fanden wie so oft nur zögerlich ins Spiel. Besonders im bisherigen Paradeelement Aufschlag schlichen sich viele Fehler ein, aber auch in der Annahme kam es zu Ungenauigkeiten. Die Abwehr verpennte den ein oder anderen Ball und im Angriff traf man zuverlässig die Abwehrspielerinnen des MTV Köln. Auch einige Wechsel und eindrückliche Worte des Trainers reichten nicht mehr um das Team um Libera Gaeli rechtzeitig zu wecken und der Satz ging mit 22:25 an die Heimmannschaft von der Schäl Sick.

Im zweiten Satz war die Aufwärmphase dann endgültig vorbei und der TVA zeigte die in den letzten Trainingseinheiten erworbene Sicherheit in der Abwehr und mehr Ausdauer den Ball auch ein zweites und drittes Mal aufzubauen bis die Punkte eingetütet werden konnte. Trotz guter Abwehrleistung des MTV konnte der Satz ungefährdet zu 13 gewonnen werden.

Im dritten Satz war man sich vielleicht eine Spur zu sicher und es entwickelte sich ein ausgeglicheneres Spiel. Auch wenn die Gemüter der Mülheimerinnen und des MTV Trainers über die ein oder andere Schiri Entscheidung erzürnt wurden, zeigten sie weiterhin eine konstante und kämpferische Abwehrleistung. Am Ende konnte der TVA aber auch diesen Satz mit 25:23 knapp gewinnen.

Der letzte Satz ähnelte dem zweiten und der TVA ließ nichts mehr anbrennen. Besonders über die Mitte packten Isi und Ida ein ums andere Mal die Keule aus und ließen dem MTV keine Chance. Nach dem sich eine Angreiferin des MTV noch am Fuß verletzte (gute Besserung an dieser Stelle) und das Spiel einige Minuten unterbrochen werden musste, war der Satz mit 25:12 dann entschieden und die nächsten drei Punkte für die Tabelle eingetütet.

Mit dem Sieg, drei Punkten und dem 3. Tabellen Platz in der Tasche konnte man dann zu den ausgelassenen Weihnachtsfeierlichkeiten mit (Schrott ?)-Wichteln und Kreispokaltrinken übergehen.

Wir wünschen frohe Weihnachten, einen guten Start ins neue Jahr und freuen uns schon auf das letzte Rückrundenspiel und erste Spiel im neuen Jahr gegen FC Junkersdorf Köln.

(Visited 116 times, 1 visits today)