In den letzten beiden Spielen der Landesligasaison für die 2. Damen des TVA Hürth ging es um alles oder nichts. Zwei Siege trennten uns noch vor dem sicheren Aufstieg und wir waren entschlossen uns die nötigen Punkte zu holen.

Am Samstag den 26.03. ging es im letzten Heimspiel der Saison gegen die Konkurrenz aus Köln. Nach langer Zeit durften hier auch endlich nochmal Zuschauer in die Halle und wir konnten zahlreiche Fans, Freunde und Familie auf unseren Bänken begrüßen. Auch der Kader war mit 12 Mädels endlich nochmal voll besetzt. Nach dem die 5. Damenmannschaft ihre Saison bereits beendet hatte konnte Theresa uns über die Mitte unterstützen. Auch Björn unterstützte Trainer Wolf auf der Bank. Mit diesen guten Grundvoraussetzungen zeigten wir die wahrscheinlich konstanteste, aufmerksamste Teamleistung der Saison und holten den Sieg nach Hürth (25:15, 25:23, 25:18).

Das entscheidende Spiel zwischen PTSV Aachen und dem Meckenheimer SV war für Sonntag angesetzt. Hier hätte bei einem Aachener Sieg schon einen „Sofaaufstieg“ geben können. Das Spiel wurde jedoch (wie so viele Spiele in Coronazeiten) abgesagt. Damit war klar: Wir wollen den Aufstieg im Nachholspiel gegen Brühl am Montagabend (28.03.) selbst klarmachen. Nach dem souveränen Auftritt am Samstag hätte das Selbstbewusstsein eigentlich gestärkt sein müssen, jedoch agierten wir extrem nervös und der greifbar nahe Aufstieg in die Verbandsliga ließ uns zeitweilig alles vergessen was wir (eigentlich) können. Zum Glück fanden wir nach und nach doch noch ins Spiel und konnten nach 4 nervenaufreibenden Sätzen den Sieg in die Tasche packen und die Meisterschaft eintüten (25:18, 24:26, 25:22, 25:17). Damit haben wir uns am Ende einer starken Saison belohnt und freuen uns auf die neuen Herausforderungen.

Verbandsliga – Wir kommen!17:31



(Visited 78 times, 1 visits today)