Damen 1 verliert in Hörde mit 3:1.

In den ersten beiden Sätzen bot sich dem lautstarken Publikum ein sehr ähnliches Bild: stark aufschlagende und zuverlässig punktende GastgeberInnen gegen gut mithaltende, dennoch leicht verunsicherte Gäste aus Hürth. Schnell ging der TV Hörde in Führung und konnte diese in beiden Sätzen über die gesamte Spieldauer über verteidigen. Einige Wechsel beim TVA brachten zwar neue Energie auf’s Feld, doch das Team aus Dortmund ließ sich auch davon nicht allzu sehr beeindrucken und gewann jeweils mit 25:19 und 25:20.

Erst im dritten Satz fand die Mannschaft um die spätere MVP Anna Wächter zu gewohnter Konstanz, die Aufschläge brachten nun Hörde in Bedrängnis und Hürth konnte sich die erste Führung des Spiels erarbeiten. Mit neu gewonnener Sicherheit lief es nun auch in Angriff und Abwehr besser und die dritte Runde ging mit 25:17 an den TVA.

Die HürtherInnen gaben sich damit zwar natürlich nicht zufrieden, doch so sehr man sich auch bemühte, die Angriffe wollten und wollten nicht auf dem Boden landen. Hörde stand quasi immer goldrichtig in der Abwehr und punktete selbst sehr zuverlässig über alle Positionen. Mit 25:20 mussten sich die Gäste geschlagen geben und nahmen damit zum ersten Mal keine Punkte aus einem Spiel mit.

Trotzdem ließ die Mannschaft von Kapitänin Sirit Bergermann nicht die Köpfe hängen. Man hatte sich teuer verkauft, aber die GegnerInnen waren an diesem Tag schlichtweg besser. Spätestens im Rückspiel soll diese Rechnung dann beglichen werden.

(Visited 126 times, 1 visits today)