Foto: VolleyballFREAK

Jaaaa, endlich ist es soweit! Vor uns liegt die kürzeste Auswärtsfahrt der gesamten Saison und die wir jemals hatten. Manche verbinden die Anreise mit einem kleinen Waldspaziergang, andere kommen gemütlich mit Bus oder Bahn angedüst und einige schnappen sich ihr Fahrrad, um den weiten Weg nach Köln Junkersdorf auf sich zu nehmen. Dort wartet auf Spieler und Fans beider Mannschaften nichts Geringeres als das Rückspiel eines Kölner Revierderbys. Im Hinspiel konnten wir den Junkersdorfern nicht viel anhaben, da unsere Mannschaftsleistung einfach nicht gut war. Wir wollen das im Rückspiel besser machen und haben Bock auf ein gutes Drittligaspiel mit voller Hütte und super Stimmung. Also kommt morgen Abend um 16 Uhr ins Sportzentrum Weiden zum Zuschauen und feuert uns an beim Duell 4. (FCJ) gegen 5. (TVA). Wir freuen uns auf Jeden von euch!

Eure H1

 

Aus der Presse:  Hürther Volleyballer treffen beim FCJ Köln auf sechs einstige Mitspieler – Blick in bekannte Gesichter

Mit einer geschlossenen Teamleistung wollen die Hürther Drittligaspieler um Robert Lammert beim FCJ Köln im Sportzentrum Weiden zum Erfolg kommen.
Von Marco Führer
Rhein-Erft-Kreis. Wenn der TVA Hürth am Samstag (16 Uhr) im Sportzentrum Weiden auf die Nachbarn vom FC Junkersdorf Köln trifft, ist eine volle Halle garantiert. Er gehe von zahlreichen Fans auf beiden Seiten aus, sagt der Hürther Trainer Tobias Goerlich: „Beide Teams werden hoch motiviert bis in die Haarspitzen auflaufen und dem Publikum sicher ein hochklassiges Spiel bieten.“
Im Spiel in Köln kann Goerlich fast seinen kompletten Kader einsetzen – nur Björn Blumtritt fällt noch immer aus. Gegen die Kölner kann Goerlich aber auch jeden Mann gebrauchen: Der FCJ liegt einen Tabellenplatz vor dem TVA, hat einen Sieg mehr errungen und viele Spezialisten im Team. Offiziell gilt die Mannschaft als Aufsteiger. Aber die Kölner haben ihr Team um einige Spieler erweitert, die bereits in der Zweiten Liga und höher gespielt haben.In der Hinrunde unterlagen die Hürther den Junkersdorfern knapp. Vor allem die Sätze zwei und drei waren umkämpft. Für Goerlichs Mannschaft bieten sich aber auch einige Chancen. Erst vor zwei Wochen haben sich die Kölner von Trainer Konstantin Wechsler getrennt. Wenn die Hürther es schaffen, die Kölner unter Druck zu setzen, könnten sie Punkte aus dem Spiel mit nach Hürth nehmen.

Gegen die Einzelkönner aus Köln setzt Goerlich auf eine geschlossene Teamleistung. In der Vorbereitung wolle er deshalb die Stärken der Mannschaft ausbauen. „Wir wollen mit Druck aufschlagen und aus einer stabilen Annahme unseren Angriff aufbauen.“ Auf die alteingesessenen Hürther Spieler wartet eine Besonderheit im nächsten Spiel: Auf der anderen Seite des Netzes blicken sie in bekannte Gesichter. Im gegnerischen Kader sind sechs Spieler, die in der Vergangenheit das Trikot des TVA getragen haben.

Das nächste Spiel in der Regionalliga West bestreitet die zweite Mannschaft des TVA Hürth am Samstag 19 Uhr in der Almhalle Bielefeld gegen Telekom Post SV Bielefeld. Trainer Markus Bosch muss dabei auf zwei wichtige Spieler verzichten: Max Schmitz Porten und Hendrik Desinger fehlen in der Annahme. „Im Training werden wir daher Alternativen ausprobieren“, erläutert Bosch.

Gegen die Bielefelder ist die zweite Herrenmannschaft der Hürther klarer Favorit. Bielefeld hält derzeit den achten Tabellenplatz mit 18 Punkten. Der TVA II liegt weit davor auf Platz drei mit 30 Zählern. Allerdings wäre es für die Hürther gefährlich, die Konkurrenz aus Bielefeld zu unterschätzen. Ende Januar besiegten die Bielefelder den RSV Much & Buisdorf deutlich – und die Mannschaft aus dem Rhein-Sieg-Kreis hält seit Wochen erfolgreich den zweiten Tabellenplatz.

(Visited 79 times, 1 visits today)