Glückliche Gesichter warten auf Neuauflage des Hürther Beachvolleyball-Turniers

Von Andfrea Polls

Hürth. Der Wettergott muss Hürther sein, darüber gab es am vergangenen Sonntag beim TVA Hürth Volleyball keinen Zweifel. Beim Beachvolleyball-Turnier auf der Sportanlage Hürth konnten sich die Organisatoren Alexander Roozen (2. Vorsitzender), Steffen Probst (Sportwart) und Sven Hofmann (1. Sportlicher Leiter) nicht nur über die dauerhafte Sonne freuen, sondern auch über zufriedene Gesichter vor und nach den Spielen und derer gab es reichlich: Bei Damen und Herren wurde der Vorjahres-Teilnehmerrekord von 38 Teams in diesem Jahr abermals gebrochen – bei den Herren waren 24 Mannschaften am Start, bei den Damen 18. Dank des so genannten “Schweizer”-Turniersystems absolvierten alle Teams sieben Spiele und kamen so auch spielerisch voll auf ihre Kosten. Nach einem Tag mit großartigen Spielen und ohne ernsthafte Verletzungen setzten sich in einem hochklassigen Damen-Finalspiel das Team von Viola Torliene (FC Junkersdorf/2. Bundesliga) und Nadine Rohde (FC Junkersdorf/Regionalliga) gegen die ehemaligen TVA’lerinnen Lisa Mainz und Christin Nadolski durch. Bei den Männern unterlagen in einem nicht minder sehenswerten Spiel Tobias Goerlich (Trainer TVA Hürth/Herren 2/4) und Sander Janssen (ohne Verein) dem stabilsten Team des Tages Marcus Degener (TVA/Herren 2) und Philipp Niederberger (Dürener TV/Regionalliga). “Es war ein hochkarätiges und mehr als gelungenes Turnier. Für das kommende Jahr hat sich der Verein aber vorgenommen, Spielniveau und Quantität noch weiter auszubauen”, erklärte Alex Roozen zufrieden. Am kommenden Sonntag steht das Mixed-Turnier des Vereins an – hoffentlich mit ähnlichem Wetterglück.

Quelle: Kölner Rundschau 12.8.2016