Dieses Wochenende spielt die Erstvertretung des TVA Hürth gegen Münster Gievenbeck. Die Münsteraner haben in der vergangenen Saison besonders in der Rückrunde gezeigt, dass sie guten Volleyball spielen können. In eigener Halle verloren die Hürther sogar mit 0:3, wobei in Münster ein 3:1 Sieg gelang. Diese Saison sind die Vorzeichen jedoch gänzlich anders. Bisher konnte Hürth weder einen Sieg noch einen Satz gewinnen. Jetzt sollte sich befreit aufspielen lassen, oder? Diagonalpeitsche Moritz ist sich sicher: „Bisher hatten wir wenig Glück und dann kam noch viel Pech dazu. Wenn wir uns jetzt nicht selbst helfen können, kann uns niemand helfen. Wir haben nichts mehr zu verlieren.“

(Visited 84 times, 1 visits today)