Die Herren 4 gewinnt gegen den Meckenheimer SV mit 3:2 und schafft damit auch aus eigender Hand den Klassenerhalt

Nachdem in den letzten Wochen ein ums andere Mal versäumt wurde den Klassenerhalt vorzeitig klar zu machen, lief alles auf den Showdown am letzten Spieltag in Meckenheim hinaus. Mindestens 1 Punkt war nötig um die Liga aus eigener Kraft zu halten. Dass man zuletzt immer eher schlecht gegen diesen Gegner ausgesehen hatte sollte nur als Extramotivation dienen.

Und genau so startete das Spiel auch: Dank des überragenden Supports der mitgereisten Damen 1 und trotz Verspätung des Schiedsgerichts und der damit einhergehenden Verzögerung des Anpfiffs, wurde das Spiel in absoluter Top-Form eröffnet. Mit starkem Aufschlagspiel konnten die Meckenheimer von Beginn an unter Druck gesetzt werden, sodass der Satz am Ende deutlich mit 25:10 gewonnen wurde.

So leicht ließ sich der Gegner allerdings nicht abkochen, sondern bewies im zweiten Satz stattdessen, wie die gute Tabellenposition zustande kommen konnte. Da die zuvor noch so starken Aufschläge des TVA nun deutlich öfter im Aus oder im Netz landeten war die logische Konsequenz ein 25:19 Satzgewinn für den MSV.

Doch die Hürther Truppe ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen und schaffte es im dritten Satz mit einer ähnlich starken Leistung wie schon im ersten Satz zu überzeugen. So wurde dieser wieder deutlich mit 25:15 gewonnen und dadurch schon vorzeitig der so wichtige Punkt für den Klassenerhalt gesichert.

Also warf Trainer Tobias Goerlich im vierten Satz die Rotationsmaschine an, um allen Spielern ihre Einsatzzeiten zu geben. Wohl auch den vielen Umstellungen geschuldet konnte Meckenheim diesen mit 25:19 für sich entscheiden. Im Tie-Break war dann allerdings auch die zweite Garde eingespielt und brachte mit einem starken 15:11 den verdienten Sieg nach Hause!

Alles in allem ein sehr schöner Saisonabschluss, der durch die anschließende KT-Party erfolgreich abgerundet wurde!

 

Für den TVA spielten unter Trainer Tobias Goerlich

Z: Björn Derpa, Wolf Kleemann,

D: Niklas Znamenacek

MB: Torsten Fricke, Joshua Wiegand, Rafael Betlehem, Sven Hofmann

AA: Kai Derpa, Max Auer, Alexander Roozen

L: Manuel Croon, Stefan Muschner

 

(Visited 54 times, 1 visits today)