Die Ausgangslage für den Samstag gegen den Tabellennachbarn war klar: Entführt der Osterather TV 3 Punkte aus unserer Halle, sieht es mit dem Klassenerhalt eher bescheiden aus, gewinnt die H4 das Spiel (auch in 5 Sätzen) ist der der Klassenerhalt perfekt. Somit war die ganze Mannschaft schon seit Wochen heiß auf diese Partie, was noch dadurch gesteigert wurde, dass wir endlich mal wieder ein Heimspiel hatten – und dann auch noch vor Zuschauern!

Nach einer knackigen Ansprache durch unseren Trainer Thorben zeigte die H4 eine starke Leistung im ersten Satz, genau wie vom Coach vorgegeben wurde die Mitte immer wieder gesucht und gefunden und gerade der gerade erst von einer Erkältung genesene Johannes ließ sich nicht zweimal bitten den Osterathern die Bälle um die Ohren zu hauen.

Danach blieb sich die H4 im zweiten Satz leider treu, was bedeutet, dass man wieder einmal den Satzanfang in allen Mannschaftsteilen komplett verschlief und den Satz früh abschreiben konnte, da Osterath den hergeschenkten Vorsprung souverän runterspielte.

Im dritten Satz waren dann beide Mannschaften auf der Höhe und lieferten sich ein enges Match, dass der Tabellensituation, aber auch der Kulisse gerecht wurde. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend im Satzverlauf absetzen, immer wieder kam es zu Führungswechseln, doch das von Thorben verordnete Crunchtime-Training der letzten Wochen machte sich bezahlt, die H4 behielt die Ruhe und konnte den Satz knapp mit 25:23 für sich entscheiden. Damit war das Minimalziel erreicht, der TVA hatte auf jeden Fall seinen Tabellenplatz vor dem OTV verteidigt. Aber alle waren heiß auf mehr, denn ein weiterer Satzgewinn würde den Gewinn der Partie und den sicheren Klassenerhalt bedeuten.

Aber auch der OTV hatte sich nicht aufgegeben und beide Mannschaften lieferten sich auch im vierten Satz ein enges, zeitweise hitziges Duell, in dem die H4 ein paar Eigenfehler zu viel einstreute, sodass diesmal der OTV das bessere Ende für sich behielt und diesen Satz ebenfalls zu 23 für sich entschied.

Somit ging die Partie in den Tiebreak, in dem der OTV allerdings eine deutlich konstantere Leistung zeigte als die H4 und diesen deutlich mit 9:15 für sich entscheiden konnte.

Die Niederlage und die entgangene Chance auf den Klassenerhalt sorgte bei der H4 zunächst einmal für lange Gesichter, doch auch der OTV wollte oder konnte sich nicht recht freuen. Denn für beide Mannschaften steht jeweils nur noch eine Partie gegen das Tabellenschlusslicht aus Düsseldorf an und durch das Ergebnis dieser besitzt der TVA noch einen Vorsprung von 2 Punkten auf den OTV. Damit ist auch klar, der TVA hat es weiter selbst in der Hand, mit einem Sieg gegen Düsseldorf am Dienstag hält die H4 die Klasse – also wer nach der KT-Party wieder halbwegs stehen kann, ist mit einem tagesaktuellen Test herzlich eingeladen, uns in der Halle zu unterstützen.

Für die Unterstützung am Samstag möchten wir uns bei allen, die dabei waren noch herzlich bedanken, gerne hätten wir euch für die Stimmung noch besser belohnt. Zudem ein großes Dankeschön an Tilmann, Manu und Wolf, die kurzfristig auf Annahme/Außen bzw. Libero ausgeholfen haben und ein super Spiel hingelegt haben sowie Pavel und Andi, die zwar aufgrund von Verletzungen nicht Kader dabei waren, aber die Mannschaft von der Bank aus unterstützt haben.

Es spielten für Hürth unter Coach Thorben:

Z: Björn, Till

AA: Matti, Manu, Tilmann

MB: Johannes, Philipp, Sven W.

D: Thorsten, Alex

L: Sven H., Wolf

PS: Nach dieser aufreibenden Partie, physisch wie mental, haben es sich Björn, Thorsten,Sven W. & Sven H. nicht nehmen lassen, die H3 auch noch bei Ihrem Spiel zu unterstützen. Besonders Sven H. hat eine unfassbare Leistung rausgehauen.

(Visited 31 times, 1 visits today)