In einem zähen Spiel gegen den Erkelenzer VV sichern sich die Hürther Mädels den vierten Sieg in Folge.

Ob es an der späten Uhrzeit lag, dem weiten Weg, der großen Halle oder der Vorfreude auf samstagabendliche Freizeitaktivitäten… das Team um Trainer David Brechler zeigte sich nicht von seiner allerbesten Seite.

Während der erste Satz noch einigermaßen lief (25 zu 19), ging im zweiten Satz so ziemlich alles in die Hose, was in die Hose gehen kann. Die Erkelenzerinnen, anfangs noch sehr unsicher, stabilisierten sich in der Annahme und konnten einige gute Angriffe platzieren. Der TVA ließ sich das Spiel der Gegner aufzwingen und fand gegen die teilweise sehr unorthodoxen Spielzüge kein effektives Gegenmittel. Mit 18 zu 25 ging Runde zwei an Erkelenz.

Satz 3 und 4 liefen für den TVA zwar besser, trotzdem setzte sich das gegnerische Team hartnäckig zur Wehr. Mit guten und laufintensiven Abwehraktionen gelang es Erkelenz, das Spiel sehr lange offen zu halten und brachte die Damen 1 häufig zum Verzweifeln. So fiel der dritte Satz mit 25 zu 22 noch nicht ganz so deutlich aus, im vierten Durchgang fehlte dem Erkelenzer VV dann jedoch die Kraft und der Satzgewinn ging mit 25 zu 14 deutlich an Hürth. Glanzleistungen waren bei diesem Spiel eher die Seltenheit und so wird der Trainingsfokus diese Woche wohl verstärkt auf dem Glamourfaktor liegen, damit am Sonntag gegen Rodt-Müllenbach wieder geglänzt und geglitzert werden kann. Man kann halt auch nicht immer schön spielen. Hauptsache, am Ende gehen 3 Punkte nach Hürth!

(Visited 109 times, 1 visits today)