Am 02.02.2020, hießen die H3 des TVA den TV F.A. Dresselndorf bei sich herzlichst willkommen. Die erste Begegnung beider Teams dieser Saison konnte der TVA mit 3:0 für sich entscheiden. Die Hoffnung erneut drei Punkte einzutüten war dementsprechend hoch.

Der TVA startete nicht gut ins das Spiel und musste sich im ersten Satz trotz anfänglicher Führung 21:25 geschlagen geben. Leider schlichen sich bei den H3 kleinere Abstimmungs- und Konzentrationsfehler in das Spiel ein, sodass es am Ende zu knapp wurde um den Satz noch für sich zu entscheiden.

Ein ganz anderes Bild bot sich den Zuschauern im zweiten Satz. Der TVA konnte gleich von Beginn an großen Aufschlagdruck generieren und gingen dadurch komfortable in Führung. Besonders zu erwähnen sind dabei die Mitten der H3, welche besonders gut servierten. Nach diesem tollen Start kamen die Desselndorfer nicht mehr zum Spielen und wurden mit einem 25:8 überrollt.

Nach diesem absurden Ergebnis rechnete der TVA im dritten Satz mit einer erheblich größeren Gegenwehr von Seiten der Dreselndorfer. Die Ansage für die H3 lautete also nochmal alles zu geben und die Konzentration oben zu halten. Auch in diesem Satz konnte sich der TVA vom TV F.A. Dresselndorf durch eine Aufschlagserie von Christian Znamenacek absetzen. Außerdem machte es der TVA den Außen von Dresselndorf, durch tolle Blockarbeit auf der Position 2, sehr schwer. Auch diesen Satz entschied der TVA sehr deutlich für sich. 25:15

Der vierte Satz bot das an Spannung was im zweiten und dritten ausblieb. Die H3 konnten den Aufschlagdruck nicht beibehalten und ließen so Dresselndorf die Möglichkeit sich in das Spiel zurückzukämpfen. Dazu kam, dass durch einige kleiner individuelle Fehler die Stimmung beim TVA, auf dem Feld, etwas in den Keller fiel. Es wurde ein hart umkämpfter Satz, welcher nur ganz knapp an die H3 ging.

Am Ende schätzten sich die H3 sehr glücklich über die wichtigen DREI Punkte.

Eine sehr nette Abwechslung bot sich im Wechselverhalten des Trainers der TVA H3. Jeder Spieler durfte auf den Spielfeld stehen.

König des Spiel wurde Kai Derpa, welcher mit seiner gewohnten Leistung überzeugte.

Hier gibt es noch ein paar Impressionen vom Spiel:

(Visited 88 times, 1 visits today)