Am vergangenem Sonntag, dem 14.01., musste sich der Tabellenzweite aus Fischenich den Gästen vom AVC Köln vor eigener Kulisse geschlagen geben. Das Team der Hürtherinnen ging zuversichtlich an das Spiel gegen den Tabellensiebten heran: Die Begegnung in der Hinrunde war siegreich verlaufen und über die Winterpause hatte sich der Kader um die von ihren Reisen zurückgekehrte Zuspielerin Miriam L. erneut erweitert. Dennoch konnten die Damen aus Fischenich dem Spiel ihrer Gegnerinnen nicht viel entgegensetzen und gingen am Ende verdientermaßen geschlagen in die Dusche.

In den ersten beiden Sätzen ging der AVC jeweils schnell in Führung. Gegen die starken Angriffe über die Kölner Diagonalspielerinnen vermochten sowohl der Hürther Block, als auch die Abwehr nur selten etwas auszurichten. Hinzu kamen starke Aufschläge auf Seiten des AVCs sowie viele Aufschlagfehler der Fischenicherinnen und so ging der TVA mit 2 Sätzen (jeweils 21:25) in Rückstand. Der dritte Satz verlief über weite Teile sehr ausgeglichen. Die Hürtherinnen konnten sich nun auch selbst immer öfter im Angriff durchsetzen, was zuvor aufgrund der guten Abwehrleistung der AVC’ler schwierig gewesen war. Konstant blieb aber die hohe Eigenfehlerqoute und so konnte sich das Team um Zuspielerin Gaeli W. und Außenangreiferin Sarah G. erst gegen Ende des Satzes einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Dieser wurde auch nicht mehr aufgeholt und führte zum einzigen Satzgewinn (25:19) der Hürtherinnen an diesem Tag. Das Vorhaben, den Schwung aus diesem Satz in den nächsten mitzunehmen, gelang dann gar nicht. Mit zwischenzeitlich neun Punkten Vorsprung dominierte der AVC den vierten Satz. Punkte des TVA Hürth resultierten meist direkt aus Fehlern der Kölnerinnen; aus eigener Kraft entstand fast gar nichts mehr. So ging der vierte Satz verdient und deutlich mit 17:25 an den AVC und das Endergebnis stand mit 3:1 Sätzen für die Gäste fest.

An der Platzierung in der Tabelle änderte sich durch diesen Spieltag für beide Mannschaften erst mal nichts. Allerdings konnte der Tabellenerste, MTV Köln, mit einem Sieg seinerseits den Vorsprung vor dem TVA mit drei Tabellenpunkten stabilisieren.

(Visited 275 times, 1 visits today)