Gut gestartet sind die 2. Damen des TVA in den ersten Satz gegen PTSV Aachen 2 und führten mit 4:0 das Spiel an. Schnell kam Aachen dann ins Spiel, holte auf und zog an den Hürtherinnen vorbei. Deutlich drehten die Gastgeberinnen den Spieß um mit einem Punktestand von 7:4. Hürth näherte sich Aachen immer wieder an, doch diese behielten konstant die Führung und zogen am Ende des Satzes nochmals davon. Schließlich gewann Aachen den ersten Satz deutlich mit 25:17.
Den zweiten Satz begann Aachen ähnlich gut und legte mit 10:5 steil vor. Im Laufe des Satzes fanden die TVA Dame‎n besser ins Spiel und auf einmal funktionierte alles ein bisschen besser. Lange Ballwechsel deuteten auf mangelnde Angriffshärte, aber auch konstante Abwehr hin. Die Hürtherinnen erkämpten sich unter Anderem aufgrund eines starken Blocks die Führung und die Hoffnung wuchs, den zweiten Satz für sich zu gewinnen. Bei einem Punktestand von 22:20 fehlte nicht mehr viel und die Vorfreude war groß. Letztlich machte der TVA nun doch zu viele Fehler und Aachen spielte souverän weiter. 5 Punkte in Folge führten zum zweiten Satzgewinn für die Aachenerinnen.
Der dritte Satz ist schnell beschrieben. ‎Hürth führte zunächt, doch Aachen kämpfte sich sehr schnell ran und übernahm dann deutlich die Führung. In diesem Satz zeigte sich die Hürther Mannschaft leider nicht von ihrer besten Seite. Körpersprache und Stimmung zeigten, dass die Hoffnung nun nicht mehr da war, das Spiel für sich gewinnen zu können. Ein starker Leistungsabfall führte dazu, dass auch dieser Satz verloren ging, und zwar sehr deutlich mit einem Ergebnis von 25:14.
Jetzt heißt es, die Herbstferien zu nutzen und vor allem zu lernen, die gute Leistung, die die Hürtherinnen definitiv schon zeigen konnten, auch in den richtigen Momenten abrufen zu können.
(Visited 26 times, 1 visits today)