Damen 1 erkämpft sich die nächsten wichtigen 3 Punkte im Kampf um den Relegationsplatz.

Das Team von Geburtstagscoach Geri Dexel startete erfolgreich in die Partie und machte von Anfang an ordentlich Druck in Aufschlag und Angriff. Herten hielt zwar gut dagegen, hatte aber vor Allem in der Abwehr nicht viel entgegenzusetzen, während die Hürtherinnen alles aus dem Feld kratzten, was irgendwie erreichbar war. Hellwach und voll fokussiert ging der Satz verdient mit 25:18 an den TVA.

Im zweiten Durchgang lief es für die Gastgeberinnen deutlich besser. Mit viel Aufschlagdruck gelangen diverse Service Winner und die Hürther Annahme wurde zunehmend nervöser. Die Unsicherheit griff um sich und auch im Angriff passierten Fehler. Herten entschied diesen Satz mit 25:22 für sich.

Davon unbeeindruckt kämpfte sich der TVA zurück ins Spiel und fand schnell wieder in einen gewohnten Rhythmus. Trotz eines Schreckmomentes zu Beginn, bei dem Außenangreiferin Caro Bastemeyer sich am Knie verletzte, lief es nun wieder rund. Herten brachte die eigenen Aufschläge nicht mehr ins gegnerische Feld und schenkte den Gästen zusätzliche Punkte. Mit 25:17 ging Hürth erneut nach Sätzen in Führung.

Der vierte und letzte Satz verlief überwiegend auf Augenhöhe und dem Publikum wurden viele spannende und lange Ballwechsel geboten. Auf beiden Seiten wurde kein Ball schnell verloren gegeben, kein Team konnte sich absetzen. Zur Crunchtime läutete ein spektakulärer Einerblock von Kapitänin Sirit Bergermann den nervenzerfetzenden Endspurt ein. Der TVA bewies Nerven und brachte auch diesen Satz mit 25:23 nach Hause.

Trotz kurzer Schwächephase zeigte das Team vom Trainerduo Dexel/Aurbach erneut eine solide und sehr konstante Leistung und kann mit einem Sieg im nächsten Heimspiel den Relegationsplatz festmachen. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher am Karnevalssamstag, 18.02., um 16 Uhr in der Gesamtschule!

Wir drücken unserer Caro alle Däumchen, dass das Knie sich schnellstens erholt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

(Visited 180 times, 1 visits today)