Sehnlichst erhofften sich alle Spieler eine perfekte Hinrunde in der Regionalliga West doch die weiße Weste wurde der Hürter Zweitvertretung am letzten Spieltag von starken Mondorfern ausgezogen.
Da Diagonalangreifer Blatt durch seine Verletzung gezwungen war auf der Bank platz zu nehmen, musste diese Lücke durch Fabian Kaiser aus der 3. Mannschaft und „Alleskönner-aber-eigentlich-Mittelblocker“ Sebi Schmitz gefüllt werden. Nichtsdestotrotz ging man motiviert in das Spiel, nicht zuletzt um den zahlreich angereisten Zuschauern ein ansehnliches Spiel zu liefern. Begleitet von DJ „Swagizzle“ Burda und seinen groovigen Weihnachtsmixes gingen die Mannschaften in den ersten Satz. Dieser fing allerdings gar nicht gut für Hürth an. Mondorf erwischte vor allem die Annahmespieler kalt und ging schnell mit 5:0 in Führung. Durch eine gute Abwehrarbeit und eine sich langsam stabilisierende Annahme erkämpfte sich Hürth jedoch Punkt für Punkt und wehrte sich heftig gegen die drohende Satzniederlage. Doch auch der Gegner setzte nach. Somit ging der erste Satz  nach einer weiteren kleinen Punkteserie schließlich mit 17:25 an die Gäste.
Nach dem Seitenwechsel waren auch die letzten Spätzünder wach und von Beginn an wurde Mondorf vor allem im Aufschlag erfolgreich unter Druck gesetzt. Die eigene Annahme hingegen war stabil und ermöglichte vor allem viele Punkte über die Mitte. Mit 25:19 holte Hürth sich den 2. Satz und man kam dem Sieg ein kleines Stückchen näher.
In Durchgang 3 legte Mondorf jedoch einen Gang zu. Besonders der gegnerische Diagonalangreifer erwischte einen guten Tag und ermöglichte mit zwei Sprungaufschlagserien den deutlichen 14:25 Sieg.
Durch den einen abgegebenen Punkt wollte man sich jedoch nicht abschrecken lassen. Mit breiter Brust gingen die Spieler auf das Feld und es entwickelte sich schnell ein ansehnlicher Schlagabtausch. Jede Seite hatte ab und an die Nase vorn, bis eine erneute Aufschlagserie des gegnerischen Diagonalangreifers Mondorf davon ziehen ließ. Der Abstand schien viel zu groß doch keiner auf der Hürther Seite gab die Hoffnung auf und mit viel Mut und spektakulären Aktionen konnte man Punkt für Punkt aufholen. Es wurde erbittert gekämpft, doch am Ende sollte ein Blockpunkt der Gäste die erste Saisonniederlage einläuten (21:25).

Alles in allem war es ein verdienter Sieg der Gäste. Besonders deren drei Neueinkäufe auf Außen, Diagonal und im Zuspiel regelten das Spiel in den wichtigen Phasen im Alleingang. Nichtsdestotrotz geht die Mannschaft als Spitzenreiter in die wohlverdiente Winterpause und möglicher Kummer über die Niederlage wurde bereits am Abend erfolgreich „weggeweihnachtsfeiert“. Etwas positives ist dem Punkteverlust auch abzugewinnen: Er zeigt, dass die 8 bisherigen Siege aus 9 Spielen keine Selbstverständlichkeit waren. Vor allem die überragende Stimmung aber auch die geschlossen gute Mannschaftsleistung ermöglichten diese sensationelle Leistung und daher kann man völlig zu Recht mit breiter Brust in die Winterpause und die anschließende Rückrunde gehen.

Vielen Dank an Fabian Kaiser und Armin Hansen für die Unterstützung aus der 3.! Danke auch an Papa Burda für die musikalische Begleitung, sowie allen angereisten Fans für den Support, wir freuen uns schon tierisch auf die nächsten Heimspiele der Rückrunde vor dieser Kulisse!

Die Herren 2 wünscht euch allen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

(Visited 27 times, 1 visits today)