Mit 3:1 fahren die Damen 1 den nächsten Dreier auswärts gegen Borken ein.

Die Gäste von TVA starteten von Beginn an mit ordentlich Aufschlagdruck. Borken zeigte sich beeindruckt und spielte eher verhalten. Das Team ums Trainerteam Dexel/Aurbach/Burda glänzte in jedem Element und pfefferte den Gegnerinnen die Bälle um die Ohren. Der Satz ging mit 25:19 verdient an Hürth.

Im zweiten Durchgang hatten sich die Gastgeberinnen vom Schock erholt und bauten zunehmend mehr Druck auf. Zwar konnte Hürth den entstandenen Rückstand zur Satzmitte wieder aufholen, Borken konterte zur Crunchtime jedoch mit starken Aufschlägen und glich mit 25:20 nach Sätzen aus.

Auch in der dritten Runde lieferten sich beide Mannschaften einen ansehnlichen Kampf auf Augenhöhe. Borken erwischte den besseren Start und konnte sich zunächst absetzen. Hürth glänzte jedoch mit einer sehr stabilen Annahme und Zuspielerin und MVP Anna Wächter setzte ihre Angreiferinnen gekonnt in Szene. Vor Allem über Mitte und Diagonal wurde eindrucksvoll gepunktet und so war bis zur Crunchtime noch nichts entschieden. Diagonalangreiferin Daria Schoser brachte ihr Team mit einer Aufschlagserie nach vorne und sicherte ihrem Team den 25:22 Satzerfolg.

In den vierten Satz starteten nun die Gäste sehr erfolgreich und setzten sich schnell ab. Borken hatte jedoch den Kampf noch nicht aufgegeben und arbeitete sich bis auf 11:12 wieder ran. Der TVA, in Vorfreude auf die Hochzeitsparty von Außenangreiferin Caro Bastemeyer, hatte es nun jedoch eilig und ließ nichts mehr anbrennen. Mit viel Abwehrgeschick, krachenden Angriffen (vor Allem über Diagonal und Mitte) und guter Blockarbeit sicherte sich Hürth den vierten Satz mit 25:19.

Insgesamt ein sehr gutes und ansehnliches Spiel beider Mannschaften, bei dem die Hürtherinnen dieses Mal ohne zwischenzeitliche Talfahrt blieben und insgesamt die konstantere Leistung zeigten.

Am kommenden Samstag geht es vor heimischem Publikum gegen den direkten Tabellennachbarn aus Düsseldorf.

(Visited 83 times, 1 visits today)