Foto: VolleyballFREAK

Die Herren 1 des TVA traf am Samstag Nachmittag gegen 17 Uhr in Münster ein. Früh genug, um die frische Luft zu genießen und unterwegs noch eine Pinkelpause einzulegen. Wie immer bei Auswärtsspielen wurde der routinemäßige Ablauf pflichtbewusst durchgeführt und selbst Slava hat sich an die Abläufe der offiziellen Begrüßungszeremonie gehalten. Nachdem man sich sicher war, jeden Spieler, Trainer und offiziellen (und jeden Fan) begrüßt zu haben, konnte der Kampf der zwei Ligakonkurrenten Münster und Hürth beginnen.

Es ging direkt hin und her und keine Mannschaft hatte der anderen auch nur einen einzigen Punkt zu schenken. Bis zum 10:10 waren beide Teams auf Augenhöhe, bevor auf Münsteraner Seite ein kleiner Einbruch folgte. Dieser hatte durch einige Eigenfehler eine Führung der Fischenicher Jungs (17:11) zur Konsequenz. Die Führung hielt aber nicht besonders lang, so verkürzte Münster direkt wieder durch gute Block- und Abwehrarbeit auf 17:19 und der Satz entwickelte sich zu einem wahren Spektakel. Punkt für Punkt wurde beim Stand von 23:23 weiter erkämpft und es war kein Ende in Sicht. Lange führt die Heimmanschaft und hat immer wieder die Chance zum Satzgewinn. Doch der TVA schafft es immer wieder, diesen abzuwehren und erlangt schließlich die 1:0 Satzführung beim Spielstand von 36:34.

Im zweiten Satz bleibt Münster weiter konstant und spielt mit viel Druck und wenig Fehlern. So müssen die Hürther Jungs sich in diesem Satz geschlagen geben und es steht 1:1.

Auch Sätze drei und vier bleiben spannend und immer wieder geht es nur um ein bis zwei entscheidende Breaks, um die Führung erneut an sich zu reißen. Beide Teams wollen dieses Saisonspiel unbedingt für sich entscheiden. Am Ende schafft es der TVA Hürth trotz mehrerer kritischer Situationen mit Führung für den Gastgeber immer wieder zurückzukommen. Die gute Stimmung und hohe Motivation des Teams bescheren den Fischen erneut einen Auswärtssieg und darüber hinaus den (wenn vielleicht auch nur kurzfristigen) Tabellenplatz Nummer 1!

So konnte der Abend auf der Rückfahrt angemessen gefeiert und zurecht Spitzenreiter angestimmt werden.

MVP: the one and only Markus Degener

Wir haben jetzt schon Bock auf unseren nächsten Auswärtsgegner Solingen.

Eure H1

(Visited 137 times, 1 visits today)