Am vergangenen Sonntag waren wir zu Gast beim VC 99 Ratheim und konnten an diesem sonnigen Nachmittag einen ungefährdeten 3:1 Sieg einfahren.

Zu Beginn der Partie merkte man den mitgereisten Spielern des TVA an, dass sie gekommen waren, um Punkte mit nach Hause zu nehmen. Konzentriert und engagiert startete man in den ersten Satz und konnte sich schnell durch eine konstante Annahme und eine damit verbundene hohe Varianz im Angriff absetzen. Begünstigt durch die schwache Annahme der Gegner und Unkonzentriertheiten im Abschluss nahmen wir das anfänglich erkämpfte Punktepolster mit in die Schlussphase des Satzes und beendeten diesen mit 25:22 für uns.

Selbstsicher und durch die Souveränität des ersten Satzes bestätigt, spielten wir im zweiten Satz ähnlich konsequent auf und setzten uns früh durch hohen Angabendruck und eine konstante Annahme auf 10:4 Punkte ab und behielten bis zum Schluss einen kühlen Kopf und konnten auch diesen Satz ungefährdet mit 25:22 für uns entscheiden. Kleinere Unkonzentriertheiten zur Satzmitte hin ließen den VC zwar noch einmal herankommen, in den entscheidenden Momenten jedoch überzeugte unser Angriff in allen Elementen und auch Armin Hansen konnte in gleich mehreren Spielsituationen als Stellspieler den linken Hammer auspacken und den zweiten Ball als Angriffspunkt in der gegnerischen Spielhälfte unterbringen.

Der dritte Satz begann im Wesentlichen genau wie die beiden Vorherigen und durch eine Angabenserie von Thorge Jansen schafften wir uns rasch eine komfortable Ausgangssituation mit zwischenzeitlichen sechs Punkten Vorsprung und waren in den Köpfen schon mit einem sicheren 3:0 Sieg im Gepäck auf der Rückfahrt. Das jedoch ist im Volleyballsport noch nie eine clevere Herangehensweise gewesen und so schlichen sich Unkonzentriertheiten und Fehler in unser Spiel und wir ließen so den Gegner unnötig stark werden. Als sich beim Punktestand von 21:19 dann zu allem Überfluss unser Außenspieler Niklas Schuch bei einer unglücklichen Angriffsaktion am Sprunggelenk verletzte und durch Alex Volkov kurzfristig ersetzt werden musste, war die Verunsicherung deutlich zu spüren und wir mussten uns letztendlich mit 25:27 geschlagen geben.

Also ging es doch noch für mindestens einen Satz weiter und den Gastgebern war anzumerken, dass sie jetzt noch einmal bereit waren, alles zu geben. Doch schnell im vierten Durchgang wurde klar, dass die Aufholjagd auf der gegnerischen Seite doch mehr Kräfte gekostet hatte als bei uns. Nach Verkraften des ersten Schocks der Verletzung und einer fokussierten Ansprache unseres Trainers, gelang es allen Spielern die Konzentration wiederzuerlangen und Ernst zu machen und wir spielten ungefährdet unsere Stärken im Angriff aus und gewannen den vierten Satz hochverdient mit 25:18 Punkten und sicherten uns damit die verdienten Punkte.

Auf dieses Ergebnis können wir mit nunmehr insgesamt 6 Punkten und Tabellenplatz 4 aufbauen und hoffen, schon am kommenden Samstag gegen den Tabellen Ersten FCJ Köln nachlegen zu können.

Ein besonderer Dank geht an unsere mitgereisten Fans, die uns in jeder Phase lautstark unterstützt haben.